Die besten Berichte kommen aus der Praxis

Gesammelte Fachberichte unserer Autoren!

Tag: Bad

Barrierefreies Badezimmer für alle Wohnformen – Innovation pur

IBS, diese 3 Buchstaben sind eigentlich noch nie im Zusammenhang mit barrierefreien Bädern aufgetaucht. Vor ein paar Wochen war es soweit und der Einstieg von IBS in dieses Segment kommt einer Revolution gleich. Das so genannte IBS-Komfort-Bad (barrierefrei) wird nach meiner Meinung eine der Innovationen 2009 in der Sanitärbranche. „Solution by IBS“ das steht, so der Hersteller, für innovative Systemlösungen aus einer Hand und genügt höchsten Ansprüchen an Nutzung, Gestaltung und Wirtschaftlichkeit. Dieses Konzept-Bad setzt nicht nur neue Designstandards. Hierdurch sind endlich barrierefreie Bäder ab 3,5 m² Grundfläche realisierbar und dies in kürzester Bau- bzw. Umbauzeit. Es stehen vielfältige, nutzerorientierte Ausstattungs- und Designvarianten zur Verfügung welche eine sterile Ausstrahlung der barrierefreien Nasszelle nicht zulassen. Die leichte Reversibilität bietet darüber hinaus die Möglichkeit, dass Ambiente jederzeit dem Geschmack der Nutzer anpassen zu können. Eine Situation welche mit Fließen an den Wänden nicht bis gar nicht realisiert werden könnte. Viel Schmutz und längere Benutzungspausen müssten im herkömmlichen Fall in Kauf genommen werden. Bei IBS gehört dies, wie schon erwähnt, der Vergangenheit an. Des Weiteren löst das barrierefreie IBS – Bad zentrale Probleme der Hygiene durch den Einsatz fugenfreier Wand- und Bodenflächen sowie silikonfreier Dichtungskomponenten. Im Komplettsystem ergibt sich somit, nach Angaben des Herstellers, ein wartungsfreies und geprüftes System welches keinerlei Ansätze für eine Schimmelpilzbildung bietet.

Barrierefreies Bad - IBS - 01             Barrierefreies Bad - IBS - 02         
So funktioniert es:
Die übliche Bauweise der barrierefreien Bäder wird durch eine geplante, vorkonfektionierte Systembauweise ersetzt, die sowohl bei Sanierungen als auch im Neubau eingesetzt werden kann. Hierdurch reduzieren sich Bauzeiten und Ausfallzeiten erheblich. Die vorkonfektionierten Tragflächen aus Gipsfaserwerkstoff sowie die gleichfalls vorkonfektionierten Oberflächen aus HPL-Massiv  werden entsprechend der barrierefreien Planung mit allen Bohrbildern der Keramiken (z.B. Alape) und Hilfsmitteln (z.B. FSB ErgoSystem) versehen angeliefert. Die intelligente Systemverbindung ist ein Garant für die schnelle Installation, sowie auch für eine schnelle und schadfreie Revision im späteren Falle. Für die Planung sind laut Hersteller nur wenige Parameter zu berücksichtigen. Die Umschließungsflächen des barrierefreien Bades werden als Trockenbauwände erstellt. Die Installationswand im Bereich des barrierefreien WC`s und des Waschtisches wird entsprechend den technischen Anforderungen der bauseitigen Gebäudetechnik vorgefertigt und dem Bauablauf entsprechend installiert. Die individuelle Trockenbauweise der barrierefreien Nasszelle sollte der Stabilität auf jeglichen Gebiet genügen. An das Einziehen von verleimten Holzfaserplatten (Verstärkungen) an den nötigen Stellen für die Hilfsmittel muss im Vorfeld gedacht werden. Davon geht man jedoch in der Regel aus. Weiterhin wird ein absoluter Feuchtigkeitsschutz, hohe Schalldämmung und die Einhaltung sämtlicher Bau – Normen von IBS garantiert.
Der Hersteller benennt folgende Vielzahl von Vorteilen:
Festpreisgarantie, Terminsicherheit, niedrige Ausfallzeiten und Bauzeiten, Optimierung der Bauabläufe durch nur einen Ansprechpartner (Installateur), hohe Lebensdauer des barrierefreien Bades durch hohe Qualität der eingesetzten Produkte, keine (u.a. undichte) Silikonfugen, geringerer Reinigungsaufwand, kein Schimmelpilzbefall, kostengünstige Nach- und Umrüstung unterschiedlicher Designvarianten.
Wer sich für die Zukunft also ein barrierefreies Badezimmer wünscht oder gestalten möchte, welches insbesondere eine wohnliche, moderne Atmosphäre ausstrahlt, verbunden mit einer optimalen Lösung zur Erreichung der Hygienestandards – ohne dabei die Grundsätze wirtschaftlichen Handelns aus dem Auge zu verlieren, der sollte hier nicht aufhören zu lesen, sondern die unten aufgeführte pdf – Datei öffnen. Diese  beinhaltet eine kleine Präsentation welche uns von der Firma IBS zur Verfügung gestellt wurde und das eben beschriebene noch einmal in Bildern zusammenfasst.

pdf – Datei mit Präsentation des barrierefreien Bades von IBS

Bei weiteren Fragen zum barrierefreien IBS-Bad-System und den möglichen Varianten wenden Sie sich bitte direkt an uns. Benutzen Sie hierzu unser Kontaktformular.

 SH

Sven Heilmann / pflege-nachbarschaft.de

Welche Sanitärausstattungen sind für ein barrierefreies Badezimmer notwendig?

Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, müssen wir Folgendes wissen:

1. Es gibt 2 verschiedene DIN – Normen in Deutschland die dies regeln und bei der Planung herangezogen werden sollten bzw. müssen.

2. Bereiche, welche der Öffenlichkeit zugänglich sind, richten sich ohne Ausnahme nach der DIN 18024.

3. Bereiche, welche nicht der Öffentlichkeit zugänglich sind, also private Bäder in Einfamilienhäusern, sowie Bäder in Miet- und Genossenschaftswohnungen richten sich nach der DIN 18025, welche an die DIN 18024 angelehnt ist.

Kurz um, die DIN 18024 und die DIN 18025 können im privaten Fall als Vorlage dienen, um ein barrierefreies Badezimmer zu planen und einzurichten. Bei privaten Bäder mit barrierefreien Anforderungen sollte wenn möglich versucht werden, die Ausstattung nach den Regeln der Technik zu wählen. Höhen- und Abstandsangaben sollten eingehalten werden. Wichtig ist jedoch auch, dass unsere persönlichen Interessen und Bedürfnisse, sowie eventuelle Krankheitsbilder nicht vernachlässigen werden. Dies zu berücksichtigen ist bei privaten Bädern und beim WBG – Bad ratsam und in vielen Fällen unerlässlich.

Als letzter Tipp sei eine goldene Regel für das Privat -und WBG – Bad erwähnt  … „Weniger ist oft mehr und sieht deutlich besser aus“. Suchen Sie sich, bei den Ausstattungsgegenständen, vor allem bei den Griffen und Hilfsmitteln ein Produkt aus, welches sowohl Ihre gestellten Anforderungen erfüllt, als auch die Ästhetik und das Design Ihres Badezimmers aufwertet. Empfehlen kann ich in diesem Rahmen die Firmen FSB (Griffe + Hilfsmittel aus Edelstahl), die Firma Duravit (Keramiken Waschtisch, WC etc.) und die Firma Hansgrohe (Armaturen und Brausen).

Als Hilfestellung zur Planung und Ausstattungszusammenstellung finden Sie in folgender pdf-Datei den Ausschreibungstext eines Badezimmer nach der DIN 18024/2. Dieser Text kann von Bauherren, Planern und Architekten gleichermaßen genutzt werden. Private Bauherren könnten diese Ausschreibung direkt an Ihren gewählten Handwerker weitergeben und sich unter Berücksichtigung weitere Wünsche und baulicher Gegebenheiten ein Angebot unterbreiten lassen.

Zur pdf – Datei bitte hier klicken:     muster-lv-sanitarplanung-barrierefrei_din18024.pdf

Viel Erfolg bei Ihrer Umbaumaßnahme.

Bei Fragen zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Sven Heilmann

Sven Heilmann / pflege-nachbarschaft.de

Die besten Berichte kommen aus der Praxis läuft unter Wordpress 4.7.9
Franken-Politik | FCN | Partei in Franken | Elektrifizierung Nürnberg - Hof Cheb | Politik Lauf an der Pegnitz | Burn out Psychotherapie | Wohnmobil mieten Bayern |
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates